x Our website is also available in English. Switch to English
Home Holiday logo
x Ab jetzt ist unsere Name Booklidays. Lesen sie mehr über diese Namensänderung.
Menu

Haarlem | Einkaufsstadt und kulinarisch

Wichtige Städte in der Nähe von Zandvoort Haarlem “Die offiziell schönste Einkaufsstadt der Niederlande” Haarlem liegt nur zwölf Autominuten von Zandvoort entfernt.

Architektur

Haarlem hat viele alte Gebäude und ist seit Jahren offiziell die schönste Einkaufsstadt der Niederlande. Und das wird eine Stadt nicht so einfach. Es gibt natürlich nur eine Art, das herraus zu finden: selbst hin gehen. Architektur Haarlem hat heutzutage noch viele architektonische Höhepunkte aus der Vergangenheit. Die Grote Kerk oder die St. Bavo-Kirche ist davon ein Beispiel, neben der wunderschönen Fassade der Fleischhalle und dem alten Rathaus auf dem großen Markt. Aber auch die vielen Höfe im Stadtzentrum sind einen Besuch mehr als wert. Vieles der alten Stadt finden Sie entlang der Spaarne und im alten Stadtzentrum.

Einkaufsstadt 

Haarlem hat mehr als 4 Mal den Titel ‘Schönste Einkaufsstadt der Niederlande’ bekommen. Um dies zu entdecken, können Sie am besten ab dem großen Markt durch die drei wichtigsten Geschäftsstraßen bummeln. Die Grote Houtstraat, die Zijlstraat und die Barteljorisstraat, die Sie auch beim Monopolyspiel finden. Auf dem großen Markt wird zwei Mal pro Woche der Markt abgehalten. Der Bahnhof von Haarlem stammt aus 1908 und ist ein Denkmal. Das im Art Nouveau Stil gebaute Gebäude wurde vom Architekten Mardagant entworfen. Ferner finden Sie in Haarlem viele monumentale Fabrikgebäude und Hallen, mehr als 1200 (!) Denkmäler. Der älteste Hof der Niederlande befindet sich in Haarlem, dies ist der Hof von Bakenes aus 1395 (het hofje van Bakenes).

Kulinarisch

Haarlem ist auch reich an kulinarischen Essgelegenheiten. Dort finden Sie viele namhafte und moderne Restaurants, aber auch der Genießer einer klassischen Mahlzeit kommt hier zu seinem Recht. Die meisten Restaurants und Lokale befinden sich im alten Zentrum. ‚Haarlem Culinair‘ ist mit 70.000 Besuchern ein kulinarisches Festival der besonderen Klasse. Verschiedene Restaurants aus Haarlem und Umgebung stellen sich während dieses Festivals den Besuchern vor, die für einen akzeptablen Preis vom kulinarischen Angebot der vielen Restaurants genießen können. Haarlem Culinair findet Anfang August statt, und an diesen Tagen wird der ‚Grote Markt‘ in ein kulinarisches Festgelände verzaubert.

Museen in Haarlem

Das Frans Hals Museum besitzt eine alte Kunstsammlung von ungefähr 600 Gemälden. Ein Teil davon ist immer zu sehen. Der Rest wird ausgeliehen oder restauriert, oder liegt in Depots. Auch Möbel, Schränke, Kisten, Bänke, Porzellan, Glas und Silber werden ausgestellt. Adresse Groot Heiligland 62, 2011 ES Haarlem. Tel.: 0031(0)235115775. Mehr Informationen: www.franshalsmuseum.nl

Teylers Museum

Ist das erste und älteste Museum der Niederlande, seit 1784 ununterbrochen für das Publikum geöffnet. Die Kollektion deckt Kunst und Wissenschaft: Fossilien und Mineralien, naturwissenschaftliche Instrumente, besondere Bücher und eine schöne Kollektion Gemälde, Zeichnungen, Münzen und Medaillen. Adresse: Spaarne 16, 2011 CH Haarlem. Tel.: 0031(0)235160960. Mehr Informationen: www.teylersmuseum.nl

Kurze Geschichte

Haarlem Aus archäologischer Untersuchung zeigt sich, dass bereits 1500 Jahre vor unserer Jahreszählung in der Umgebung der Spaarne Menschen wohnten. Scheinbar hatte der Fluss bereits in dieser Zeit eine Anziehungskraft. In der Literatur wird Haarlem im 10. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnt, damals noch als ‘Haralem’. Haarlem wurde der Sitz der Grafen von Holland und bekam 1245 von Graf Willem II die Stadtrechte verliehen. Die Haarlemer Ökonomie basierte im 13. und 14. Jahrhundert vor allem auf Schiffsbau, Bierbrauen und auf der Lackindustrie. Nach einem ruhelosen 15. und 16. Jahrhundert wuchs die Harlemer Ökonomie nach 1577 erneut. In 50 Jahren verdoppelte sich die Einwohnerzahl, wodurch Haarlem eine der größeren Städte in dieser Zeit wurde. Es wurden Kanäle Richtung Amsterdam und Leiden gegraben, die der Stadt einen neuen Impuls gaben. Das 18.Jahrhundert stand vor allem im Zeichen des Rückgangs der Textilindustrie, und die Einwohnerzahl halbierte sich. Das 19. Jahrhundert stand im Zeichen der Bahn. 1839 wurde die Bahnlinie Amsterdam – Haarlem in Betrieb genommen, 1843 die Linie Haarlem – Leiden. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ging es für Haarlem wieder aufwärts.