x Our website is also available in English. Switch to English
Home Holiday logo
x Ab jetzt ist unsere Name Booklidays. Lesen sie mehr über diese Namensänderung.
Menu

Amsterdam Hauptstadt, Kultur und Strand

Hauptstadt der Niederlande

Amsterdam the place to be und mit dem Zug nur 30 Minuten von Zandvoort entfernt! Amsterdam blüht, die Ökonomie und die Stadt sind, mit den Orchestern, dem Ballett, Schauspiel, den Museen und Galerien noch immer der unbestrittene kulturelle Mittelpunkt der Niederlande. Das neue Amsterdam hat eine multikulturelle Gesellschaft, in der viele ethnische Gruppen ihren Platz finden.

In Amsterdam kann man vor allem lecker essen und trinken, einen Einkaufsbummel machen oder sich im Vondelpark erholen. Sie finden hier eine große Auswahl an Clubs, Diskotheken, Museen, Theater und vieles mehr. Die neue Bibliothek müssen Sie einfach gesehen haben. Lieben Sie Architektur, dann ist das Zentrum neben den neuen Wohninseln Java und KNSM ein echter Tipp. Auch in Amsterdam Süd finden Sie viele moderne und schöne Einrichtungen. Um Amsterdam zu entdecken, ist das Fahrrad das ideale Transportmittel. Durch die vielen Kanäle fahren gegenwärtig auch viele Wassertaxis und andere Boote, auf die Sie auf- und abspringen können. Es ist ein Abenteuer, die vielen Sehenswürdigkeiten aufzunehmen!

In den letzten Jahrzehnten ist der Tourismus für die Ökonomie von Amsterdam ein immer wichtigerer Pfeiler geworden. Amsterdam empfängt jährlich ungefähr vier Millionen Besucher, die in mehr als 300 Hotels unterkommen. Die Hotels sind sehr teuer, eine gute Alternative für viele Touristen ist die Übernachtung in Zandvoort, kombiniert mit einem Tag am Strand.

Amsterdam hat viele Museen

Van Gogh Museum

Das Van Gogh Museum an der Paulus Potterstraat 7 beherbergt die größte Kollektion der Malereien des berühmten niederländischen Malers Vincent van Gogh. Adresse: Paulus Potterstraat 7, 1071 CX Amsterdam. Tel.: 0031(0)205705200. Mehr Informationen: www.vangoghmuseum.nl

Het Rijksmuseum

(das Reichsmuseum) wurde in seiner heutigen Form 1885 offiziell eröffnet. Das von Pierre Cuypers entworfene Gebäude war in der damaligen Zeit umstritten, gegenwärtig ist es aus dem Amsterdamer Stadtbild nicht mehr weg zu denken. Eine große Kollektion nationaler Artefakte ist hier zu finden, worunter auch viele Gemälde von Rembrandt van Rijn. Adresse: Stadhouderskade 42, 1071 ZD Amsterdam. Tel.: 0031(0)206747000. Mehr Informationen: www.rijksmuseum.nl

Het Nederlands Scheepvaartmuseum Amsterdam

(das niederländische Schifffahrtsmuseum Amsterdam) ist wegen einer großen Verbauung bis Ende 2010 geschlossen. Das VOC-Schiff Amsterdam kann man aber besuchen. Adresse Kattenburgerplein 1, 1018 KK Amsterdam. Tel.: 0031(0)0205232222. www.scheepvaartmuseum.nl

NEMO 

Ist ein Nachfolger für das NINT, das ehemalige Technologiemuseum. Das fünf Stockwerke zählende Gebäude, in Form eines Schiffes wurde auf dem IJtunnel gebaut und ist ein Science Center. Fest steht, dass Sie mit den Kindern einen Tag voller Abenteuer und verständlicher Technologie erleben können. Adresse: Oosterdok 2, 1011 VC Amsterdam. Tel.: 0031(0)205313233. Mehr Informationen: www.annefrank.org

Amsterdam Geschichte

Amsterdam wird 1275 zum ersten Mal in Schriften erwähnt. Es bekam Anfang des 14. Jahrhunderts seine Stadtrechte. Durch das wirtschaftliche Wachstum wurde Amsterdam die größte Stadt der Niederlande. Rund 1580 hatte es ungefähr dreißigtausend Einwohner. Das 17. Jahrhundert wurde auch das 'Goldene Jahrhundert' genannt, vor allem durch die Entstehung von VOC und WIC. Es war die Blütezeit von Amsterdam. Reichtum, Macht, Kultur und Verträglichkeit gediehen in der Stadt. Im ersten Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts nahm die Anzahl der Künstler enorm zu und in Amsterdam gab es eine Explosion der Kunstproduktion und des Kunsthandels.

Durch den wirtschaftlichen Wachstum hatten die Menschen mehr Geld, das sie für Luxus, wie Kunst, ausgeben konnten. In dreißig Jahren wurde Amsterdam eine blühende Kulturstadt. Bredero, Vondel und P.C. Hooft dichteten ihre berühmten Werke. Rembrandt und seine Lehrlinge hatten hier ihren Arbeitsplatz. Frans Hals und Johannes Vermeer stammten auch aus dieser Zeit. Philosophen wie Spinoza und Descartes setzten hier ihre Gedanken auf Papier. 

Durch den Nordseekanal bekam Amsterdam 1876 seine direkte Verbindung zum Meer. 1889 kam durch die Eröffnung des Hauptbahnhofes eine gute Zugverbindung zu Stande. Amsterdam macht am europäischen Großstadtbaustil mit, mit Theatern, Museen, Hotels und Warenhäusern. Der zweite Weltkrieg hat bei der Amsterdamer Bevölkerung tiefe Spuren gezogen, hauptsächlich unter den Juden. Die Judenverfolgung hat Amsterdam schwer getroffen. Die ersten Razzien fanden am 22. Februar 1941 auf dem Waterlooplein statt. Eine Art,der Deportation zu entkommen, war das Untertauchen.